habe ich mich inzwischen nur unwesentlich.

Folgende Situation:

K + L ziehen zusammen, M (Mutter von K) leiht K einen größeren Geldbetrag zur Finanzierung der EInbauküche.

Nach 4 Monaten (!!!!) trennen die beiden sich, K zieht zurück zu M, L will in der Wohnung bleiben und die Küche übernehmen.

L begibt sich zu M, um die Modalitäten der Rückzahlung zu besprechen, R (Partner von M) befindet sich während des Gesprächs im selben Raum, nimmt aber am Gespräch nicht aktiv teil.

L will monatliche Beträge von mindestens 50 € zurückzahlen per Überweisung auf Konto von M. M fordert eine schriftliche Erklärung bezüglich der Rückzahlung, die an L per email gesandt wird.
Da K + L zusammen arbeiten, erinnert K an die Erklärung, L druckt sie aus, unterschreibt und übergibt sie an K, welche die Erklärung dann (unbesehen) M hinlegt.

L zahlt 2 Raten ... danach nichts mehr.

Nach mehreren schriftlichen Aufforderungen klagt M die rückständigen Raten ein (Gesamtsumme geht nicht!) sowie auf Feststellung, dass L den Gesamtbetrag schuldet.

L streitet ab, jemals diese Vereinbarung unterschrieben zu haben. Gerichtstermin: Zeuge R wurde nicht geladen, Zeugin K vernommen, Aussage wie oben beschrieben. L behauptet, die Kosten der Küche (immerhin 3000 €) mit K aufgerechnet zu haben für anteilige Wohn- und Lebenshaltungskosten. Was aber nicht der Wahrheit entspricht.

Richter redet eindringlich auf L ein, belehrt ihn über die Folgen einer Falschaussage (Staatsanwaltschaft) - zur Beweissicherung der Unterschrift wird ein graphologisches Gutachten angefordert. Kosten in Höhe von 2000 € muss M zahlen. *seufz*

M kratzt das Geld zusammen, das Gutachten bescheinigt die hohe Wahrscheinlichkeit der Unterschrift von L (95%).

L bestreitet immer noch, unterschrieben zu haben, unterstellt M, eine Blankounterschrift von ihm für diese Erklärung genutzt zu haben.


Hinsichtlich der 2 gezahlten Raten (mit Bezug auf den Verwendungszweck - Küche 01 / Küche 02) und des graphologischen Gutachtens geht M von einer klaren Entscheidung aus.


Nächster Gerichtstermin : Entscheidung am Schluss der SItzung.

3 Tage später dann durch Nachfrage: Klage wird abgewiesen !!!



Das musste ich jetzt einfach mal loswerden - und mich interessiert Eure Meinung sehr.